Beiträge mit Stichwort ‘ WG ’

 

Die Höhe – Schnee auf der WG und der allerschönste Ausblick

5. Sep 2016 | Von | Kategorie: Freiwillige 2016/2017, Joan Weiß in Bolivien

Auch ich bin gut angekommen, in einem fremden Land, weit weg von Zuhause und weit weg von den meisten bekannten Dingen. Mein erster Eindruck war, puh ist das anstrengen den 18kg schweren Rucksack auf den Rücken zu hieven, ohne das einem auf fast 4100m schwindelig wird. Ich wurde dafür direkt mit offenen Armen am Flughafen […]



Jetzt wird wieder in die Hände gespuckt

31. Jan 2014 | Von | Kategorie: Freiwillige 2013/14, Johanna Reichelt in Südafrika

Nach der recht langen Pause hatte ich am Ende meiner Ferien schon richtige Sehnsucht nach meinen Kids und bin mit viel Vorfreude zu meinem ersten Arbeitstag gefahren. Als der erste Bus angekommen ist, kamen auch schon alle Kinder herausgerannt und 2 Sekunden später war ich von einem Haufen Kindern umzingelt, die alle samt „Johanna, we missed you!“ geschrien haben.



“It’s a hard knock life for us”

7. Nov 2013 | Von | Kategorie: Freiwillige 2013/14, Jana Piske in Malawi

Mann, Mann, Mann – der Alltag hier in Malawi hat es echt in sich. Diese Woche hatte ich richtig schlechte Laune, einfach weil hier nichts planbar ist! Für alles braucht man extrem lange und selbst, wenn man sich sehr viel Zeit für Dinge nimmt, klappt es trotzdem nicht. Mich strengt es im Moment sehr stark […]



Die Freiheit und die Arbeit rufen!

6. Okt 2013 | Von | Kategorie: Freiwillige 2013/14, Jana Piske in Malawi

Seit letzten Montag ist es soweit – ich bin in meine WG mit Valeria und Lisa aus Aachen zusammen gezogen. Unser Haus ist total schön, nur leider fehlt momentan noch der Kühlschrank, aber das Problem wird ab Montag angegangen. Am Montag habe ich auch angefangen jeden Tag zu Tikondane zu gehen. Jetzt bekommt ihr mal […]



Erste eigene WG

31. Aug 2013 | Von | Kategorie: Freiwillige 2013/14, Jana Piske in Malawi

Nach dem Sprachkurs machte Schwester Florence (das Herz meines Freiwilligendienstes in Malawi) sich sofort daran, einen neuen, besseren Sprachkurs zu finden. Ich ging in der Zwischenzeit mit nach Tikondane und lernte dort meinen super netten und aufgeschossenen Mentor Leonard kennen.