Die Freiheit und die Arbeit rufen!

Seit letzten Montag ist es soweit – ich bin in meine WG mit Valeria und Lisa aus Aachen zusammen gezogen. Unser Haus ist total schön, nur leider fehlt momentan noch der Kühlschrank, aber das Problem wird ab Montag angegangen.

Am Montag habe ich auch angefangen jeden Tag zu Tikondane zu gehen. Jetzt bekommt ihr mal ein paar Infos zu meinem Projekt. Tikondane bedeutet auf Chichewa „Lasst uns uns gegenseitig lieben!“ Es ist eine Straßenkinderauffangstation (Shelter) mit dem Ziel, Kinder wieder in ihrer Familie einzugliedern. Wir haben Platz für maximal 50 Kinder, aber dann sind wir schon ziemlich ausgelastet. Die meisten der Kinder bleiben weniger als 2 Wochen. Manchmal aber, wenn es schwieriger ist ein geeignetes Zuhause für die Kinder zu finden, kann es schon mal länger werden. Die Sozialarbeiter von Tikondane arbeiten in unterschiedlichen Teams. Das Shelter-Team kümmert sich innerhalb des Shelters um das Wohl der Kinder und empfängt neue Kinder. Das Family-Reintegration-Team versucht, die Familie des Kindes wieder ausfindig zu machen und durch Gespräche mit der Familie die Situation zu verbessern. Das Street-Outreach-Team, das sowoh Tags wie auch Nachts mit den Kindern auf der Straße arbeitet und sie einlädt zu uns in den Shelter zukommen oder eben auch andere Strategien mit den Kindern entwickelt um sie weg von der Straße zu bekommen. Dann gibt es noch das Boardingschool- und Schoolintegration-Team, welches ein paar Kinder betreut, die im Internat leben und schaut, dass alle unsere Kinder einen Zugang zu Bildung erhalten. Im Laufe meines Freiwilligendienstes werde ich einmal mit jedem Team zusammenarbeiten und eine weitere Aufgabe wird sein, eine Bücherei aufzubauen. Darauf freue ich mich schon wahnsinnig- ich habe schon so viele Ideen! Momentan arbeite ich im Shelter-Team und spiele dort mit den Kindern und übe ganz viel Chichewa. Hier ist die Homepage von Tikondane: http://tikondane.wordpress.com/

In der Regel arbeite ich Mo.-Fr. von 8:00-17:00 Uhr und fahre jeden Tag mit dem Minibus zur Arbeit.

Und wie das Minibusfahren so ist, davon erzähle ich euch beim nächsten Mal 😛

Hier ein paar Fotos von unserer WG:

Unser Haus
Unser Haus
Wohn- Lebens- Gäste- und Wohlfühlzimmer
Wohn-, Lebens-, Gäste- und Wohlfühlzimmer
Janas Zimmer
Janas Zimmer
Küche mit Vorratsraum
Küche mit Vorratsraum
Hinterhof und Waschküche
Hinterhof und Waschküche
Ausblick von unserer Haustür aus Area BIWI
Ausblick von unserer Haustür aus Area BIWI
Badezimmer
Badezimmer
D
und weil meine Mama gefragt hat: So sieht unser WC aus 😀