Tag 7: Bis nächstes Jahr!

30. Jul 2012 | von | Kategorie: Kinderwallfahrt des Erzbistums Berlin

Das obligatorische Foto kurz vor dem Wallfahrtsziel

„Gelandet“ – Dieses Wort verkündet die Ankunft tausender von Ferienfliegern in diesem Jahr auf allen deutschen Flughäfen. Immer bedeutet es das Ende einer kurzen, aber meist ereignisreichen und im besten Fall erholsamen Auszeit vom Alltag.

„Gelandet“ – Das sind nun auch die Pilger der Kinderfußwallfahrt des Erzbistums Berlin. Eltern und Geschwister erwarten die kleinen Läufer schon gespannt. Aber vor der stürmischen Begrüßung steht noch der Gang zur Schutzmantelmadonna an. Simone trägt das Pilgerkreuz voran und führt die Gruppe in die Kapelle.

Die letzten Meter – immer noch fröhlich und laut singend

Nach einer Woche mit täglich über 20 km gelaufenen Kilometern dürfen alle stolz sagen: Ich hab’s geschafft! Und geschafft sind alle auch im wahrsten Sinne des Wortes.

Da hat Pfarrer Kotzur es so schön vorbereitet: Das Evangelium vom Tage erzählt von der Brotvermehrung. „Das passt doch wie die Faust auf’s Auge zu uns!“ beginnt der zukünftige Diözesanjugendseelsorger seine Predigt. Aber keiner kann mehr erklären, warum das so ist. Da ist nur noch Erschöpfung in den Gesichtern der kleinen Pilger zu lesen. Pfarrer Kotzur hat ein Einsehen und lässt einfach noch einmal selbst die wunderbaren Erlebnisse des Teilens, des miteinander Satt-Werdens Revue passieren.

Am Ende der Wallfahrt steht ein gemeinsamer Gottesdienst mit Eltern und Geschwistern

„Ach so!“ – „Daaas meint der Pfarrer!“. Aber jetzt ist auch alles egal. Draußen warten Würstchen und Salate, Kuchen und Gemüse-Sticks. Es wartet natürlich auch der Badesee, und der will ja auch noch besucht werden – trotz des drohenden Regens.

Domvikar Christoph Zimmermann, geistlicher Leiter des Christian-Schreiber-Hauses, segnet die Kinder mit Weihwasser und entlässt sie nach den Tagen des Pilgerns wieder in den Alltag.

„Wer vom Regen noch nicht nass ist, wird es jetzt!“ – Domvikar Zimmermann segnet die Pilger mit Weihwasser.

Jetzt noch schnell essen, dann noch schnell zusammen spielen. Dann auf jeden Fall noch ganz kurz baden! Die abholenden Eltern kennen das schon: Die letzten Minuten sind ausgefüllt mit allem, was noch unbedingt zusammen getan werden muss. Keiner möchte als erstes gehen. Am Nachmittag erst löst sich die Gruppe auf.

„Bis nächstes Jahr!“ – „Wann kann ich mich für die nächste Wallfahrt anmelden?“ – „Wem gehört dieses Handtuch?“ – „Wo ist eigentlich die Pilgerkerze?“ – „Ich schreib dir ‘ne Mail!“

Liebe Pilger! Wir freuen uns auf euch – im kommenden Jahr!

Tags: , ,

Kommentieren