Neuigkeiten aus Guadalajara

Hallo zusammen,

nach langer Zeit und einem spannendem Wochenende in Mexiko-Stadt und den Pyramiden von Teotihuacan melde ich mich auch mal wieder. Neben Reisen und Wochenendbeschäftigungen habe ich unter der Woche im Projekt „La Barranca“ viel zu tun. So langsam geht’s auf mit meinem Garten los. Letzte Woche wurde spezielle Erde geliefert mit der die Pflanzen – so hoffe ich – schnell und prächtig wachsen. Die Kinder helfen mir fleißig und voller Eifer dabei, Dünger vom Nachbarsgrundstück in den schuleigenen Kompost zu transportieren. Dieser Kompost wird dann hoffentlich bald regelmäßig frischen Humus liefern. Angepflanzt werden Möhren, Zwiebeln, Pepinos („Melonenbirnen“) und Chili. Neben der ganzen Aarbeit im Garten beschäftige ich die Kinder in den Pausen mit Spielen, hauptsächlich Fußball :). Ich bin sehr zufrieden mit meiner Arbeit hier vor Ort und bin gespannt, wie es weitergeht. Neben der Arbeit hab ich auch in der Freizeit mit meinen „Compañeros“ viel Spaß. Chaputepec, die Feiermeile der Stadt, lädt am Wochenende ein, Leute kennenzulernen und neue Kontakte zu knüpfen. Dies ist hier sehr einfach, da die Menschen sehr offen, freundlich, liebenswert und nett sind. Am letztem Freitag, dem 16. September, hat das ganze Land die Unabhänigkeit von Spanien gefeiert. Eine sehr schöne Erfahrung, eine Stadt wie Guadalajara im „Ausnahmezustand“ zu sehen. Deswegen gab es auch in der Schule „La Barranca“ viel Arbeit: die Klassenräume wurden geschmückt und Banderolen gebastelt. Außerdem geht’s auch mit meinem Spanisch immer weiter „bergauf“. Ist echt klasse, dass ich nur mit Einheimischen zusammenlebe 🙂

So, dass wars erstmal wieder von mir. Ich hoffe, dass ich demnächst mehr Zeit finden werde, über meine Erfahrungen und Erlebnisse vor Ort zu berichten.

Machts gut- Euer Tamesh