Beiträge mit Stichwort ‘ Heim ’

 

Erste Reise in Mexiko

3. Nov 2011 | Von | Kategorie: Freiwillige 2011/12, Ricardo Rehfeld in Mexiko

Am Freitag, 21. Oktober, habe ich mich auf meine erste kleinere Reise durch Mexiko begeben. Ich bin früh morgens los nach Mexico City, um dort das andere Heim der Hogares Calasanz zu besuchen. In Mexico City gibt es zwei weitere Häuser für Jungs im Alter von sechs bis 20 Jahren, ähnlich wie in Puebla. In […]



Mexiko – ein Land voller Mafia, Drogen, Armut und Angst?

14. Sep 2011 | Von | Kategorie: Freiwillige 2011/12, Ricardo Rehfeld in Mexiko

Also hier in Puebla kann ich vieler dieser Dinge verneinen. Die Projekte liegen in relativ armen Vierteln und natürlich ist es als Deutscher, Weißer, Ausländer nicht ganz ungefährlich. Abends gehe ich nur mit Jungs vom Heim oder mit den Leitern raus. Das Leben in den Vierteln sieht schon anders aus. Es gibt viele Kleinbetriebe für […]



Die Woche im Heim

14. Sep 2011 | Von | Kategorie: Freiwillige 2011/12, Ricardo Rehfeld in Mexiko

Mein Tag beginnt morgens gegen 9 Uhr. Zusammen mit dem Jungen und der Leiterin frühhstücke ich. Danach wird das Heim ein bisschen in Schuss gebracht. Jonathan ist der einzige Junge der nachmittags Schule hat. Wir verbringen also viel Zeit miteinander. Leider sind seine Vorliebe der Fernseher und Schlafen, aber ich versuche ihn zum Sport zu […]



Erster Arbeitstag – más o menos

14. Sep 2011 | Von | Kategorie: Freiwillige 2011/12, Ricardo Rehfeld in Mexiko

Morgens wurde ich vom Fahrer pünktlich abgeholt und zum Heim gebracht. Da morgens nur ein Junge im Heim war, machte ich eine kleine Erkundungstour durch alle Häuser. An diesem Tag hab ich so viele verschiedene Menschen getroffen, dass ich mich am Ende vielleicht noch an einen Namen erinnern konnte 🙂 . Aber mittlerweile kenne ich […]



Eine interessante erste Nacht im Heim

14. Sep 2011 | Von | Kategorie: Freiwillige 2011/12, Ricardo Rehfeld in Mexiko

Meine erster Schlafplatz war also im Heim. Da es mittlerweile 11 Uhr abends war, schliefen schon ein paar Jungs. Aber es waren immer noch genug da, die meine Spanischkenntnisse prüften. Mein Gastvater war ein verständnissvoller Übersetzer. Nachdem ich mich von meinem Empfangskomitee verabschiedet hatte, suchte ich mein Schlafdomizil auf. Wie erwartet, war das Heim natürlich […]