Freude, Dankbarkeit und ein bisschen Sehnsucht

Dienstag, 07. Juli 2009 von Jonathan Kempen

Dies ist mein vorerst letzter Blogeintrag. Es ist schwer zu beschreiben, wie ich mich fühle. Ganz viele Emotionen kommen zur Zeit in Kopf und Herz zusammen:

Freude darüber, meine Familie und meine Freunde gesund und munter wieder zu sehen. Freude darüber, dass im letzten halben Jahr alles so gut geklappt hat. Vorfreude auf die Zukunft, denn ich bin mir sicher, dass ich eines Tages wieder nach Sizanani zurückkehren werde. (mehr…)

 

Wieder in Aachen

Sonntag, 05. Juli 2009 von Jonathan Kempen
 

Vom einen zum anderen Zuhause

Donnerstag, 02. Juli 2009 von Jonathan Kempen

Gegen drei Uhr machte ich mich mit Hannah und Marijke auf den Weg zum Flughafen in Johannesburg. So tränenreich der Abschied auch war, es war ein guter Abschied. Ich war froh, so viel Zuneigung und Dank erfahren zu haben. Am Flughafen haben wir dann noch ein letztes Mal zusammen gegessen und dann hieß es endgültig Abschied nehmen. (mehr…)

 

Tränenreicher Abschied

Mittwoch, 01. Juli 2009 von Jonathan Kempen

Es war ein sehr bewegender Abschied. Alle Kinder und Pfleger hatten sich in der Kitchen Hall versammelt, denn es wurden Urkunden an die Kinder verteilt, die im Therapieprogramm ihre Ziele erreicht hatten. Aber natürlich war es auch für alle eine Gelegenheit, Abschied zu nehmen, da nicht nur ich, sondern auch Laurens und Altine sich in den nächsten Tagen wieder auf den Weg nach Europa machten.

(mehr…)

 

Mein letztes Wochenende in Sizanani

Sonntag, 28. Juni 2009 von Jonathan Kempen

Jetzt ist es also soweit. Es ist Sonntagabend und ich lasse mein letztes Wochenende in Sizanani Revue passieren. Allein bei dem Gedanken daran, dass ich am Dienstag Abschied nehmen muss, wird mir ganz mulmig. (mehr…)

 

Viele Narben sind noch nicht verheilt

Montag, 22. Juni 2009 von Jonathan Kempen

Da ich seit Freitag mit Fieber, Husten und laufender Nase ans Bett gefesselt bin, habe ich im Moment viel Zeit zum Lesen. Heute Morgen habe ich Nelson Mandelas „Long Walk to Freedom“ zu Ende gebracht. In dieser sehr umfangreichen Autobiographie erfährt man viel über die Geschichte Südafrikas und den Kampf gegen die Apartheid.

Heute sieht man nirgends mehr Schilder, die es Schwarzen verbieten, den Strand oder eine Parkbank zu benutzen, doch weiterhin gibt es eine gewisse Apartheid, nicht nur in den Köpfen der Menschen. (mehr…)

 

Tolle Stimmung trotz Niederlage

Dienstag, 16. Juni 2009 von Jonathan Kempen

Als Zoltan, Laurens und ich uns auf den Weg nach Pretoria machten, war ich der einzige im Auto, der auf einen Sieg der USA hoffte. Grund dafür waren hauptsächlich meine Abneigung gegen die italienische Nationalmannschaft und meine Tendenz normalerweise die Außenseiter zu unterstützen. (mehr…)

 

Fuuuuuuuußballl

Montag, 15. Juni 2009 von Jonathan Kempen

Am Sonntag hat in Südafrika der FIFA Konföderationen-Pokal 2009 begonnen. In diesem Turnier spielen der Asien-, Afrika-, Südamerika-, Nordamerika-, Australien-, Europa-, der amtierende Weltmeister und das Gastgeberland gegeneinander. Der Pokal gilt als Generalprobe für die Fußballweltmeisterschaft im kommenden Jahr.

(mehr…)

 

Eine richtig tolle Zeit geht zu Ende

Samstag, 06. Juni 2009 von Jonathan Kempen

Am Dienstag sind es nur noch drei Wochen bis ich Südafrika wieder verlassen muss. Deshalb möchte ich jetzt schon eine kleine Bilanz ziehen, da ich dies in den letzten Tagen wohl kaum werde tun können. Bei dem Gedanken an meinen Abschied werde ich richtig melancholisch.

(mehr…)

 

Wochenende in den Drakensbergen

Montag, 01. Juni 2009 von Jonathan Kempen

Freitagnachmittag haben sich Zoltan, Laurens und ich auf den Weg in die Drakensberge gemacht, um dort im „Little Switzerland Hotel“ das Wochenende zu genießen. Die Drakensberge sind das höchste Gebirge des südlichen Afrikas und seit dem Jahr 2000 UNESCO Weltnaturerbe.

(mehr…)