Alle Artikel von Konstantin

 

Merry Christmas, Profe!

27. Jan 2017 | Von | Kategorie: Aktuell, Konstantin Bertling in Ecuador

Wieder einmal ist viel Zeit nach meinem letzten Blogeintrag vergangen. An den Blogeinträgen sieht man die Zeit durch die Finger rieseln: Mein letzter Blogeintrag ist praktisch schon wieder zwei Monate her, dabei fühlt es sich an, als wäre der Eintrag fast noch „frisch“. Dennoch ist seit dem letzten Eintrag viel passiert: Weihnachten, komplette Veränderung meines […]



Was ist arm, was ist reich?

27. Nov 2016 | Von | Kategorie: Konstantin Bertling in Ecuador

Armut: Was ist das? Bedeutet Armut, in einem Rohbau mit Wellblechdach zu wohnen? Bedeutet Armut, immer auf jeden Cent achten zu müssen? Oder kann Armut vielleicht auch etwas ganz Anderes bedeuten: Z.B. Armut an Höflichkeit? Armut, sich keine Zeit für Dinge zu nehmen? In Deutschland hatte man die Frage „Was ist arm, was ist reich?“ […]



Unfassbar dankbar – für die paar Sätze Englisch?

8. Okt 2016 | Von | Kategorie: Konstantin Bertling in Ecuador

Seit mittlerweile fast schon einem Monat habe ich einen komplett anderen Arbeitsplan, von dem ich euch noch gar nichts habe wissen lassen. Morgens arbeite ich jetzt nicht mehr im Kinderheim, sondern bin mit den Sozialarbeitern der Fundación Calasanz unterwegs. Ganz grobe Erklärung: Das Kinderheim „Casa Hogar de Jesús“ ist Teil einer Fundación, benannt nach dem […]



4500 Meter über dem Meerespiegel – und trotzdem den Gipfel noch nicht gestürmt

9. Sep 2016 | Von | Kategorie: Konstantin Bertling in Ecuador

Meine erste Wochenendreise nach Quito, inklusive Wander- und Touribericht 😀



Speedaufstehen, Stapelfahren und Wetter mit besonderen Bedürfnissen

16. Aug 2016 | Von | Kategorie: Freiwillige 2016/2017, Konstantin Bertling in Ecuador

Ein kurzer Exkurs über meinen Arbeitsalltag und meinen ersten Besuch der Hauptstadt Quito.



Und plötzlich war ich weg…

7. Aug 2016 | Von | Kategorie: Freiwillige 2016/2017, Konstantin Bertling in Ecuador

Ein Eintrag über mein Ankommen in Ecuador und meine ersten Erfahrungen mit der ecuadorianischen Küche.