Summer Holiday Program – Purer Spaß

Nach langer Zeit melde ich mich auch endlich wieder mit einigen Neuigkeiten. Die letzte Zeit war sehr spannend und ich habe wirklich viel erlebt. Am 23. November hatten wir eine kleine Abschiedsfeier für unsere 6. Klasse, da das Three2six Projekt am Sacred Heart College nur von der 1. bis zur 6. Klasse geht. Wir sind mit den Kids am Nachmittag zu einem Park in der Nähe gefahren, wo wir dann ein Braai hatten, also gegrillt haben und die Kinder sowie der Klassenlehrer, Esther und ein paar Eltern Reden gehalten haben und die Kinder Zertifikate und jedes kind ein Buch bekommen haben. Leider ist während der Feier ein großer Strum ausgebrochen mit viel Regen und Gewitter, sodass wir uns alle unterstellen mussten und das Essen ein wenig ungemütlich ablief. Später kam die Sonne aber wieder und die Kinder und alle Angehörigen hatten trotzdem sehr viel Spaß. Danach, am 01. Dezember war

Der Anfang unserer Geschenkesammlung für jedes Kind.

dann der letzte Schultag im Projekt, wo es eine große Weihnachtsfeier gab, wo alle Kinder und Eltern eingeladen waren. Jede Klasse hat dort etwas musikalisches aufgeführt, was wirklich sehr schön war und wo sich alle Klassen sehr viel mühe gegeben haben. Dann haben die Kinder Zertifikate für besondere Leistungen bekommen und ebenso ihre Zeugnisse, zusammen mit einer Geschenktasche, die wir am Tag davor bis zum Sonnenuntergang für jedes einzelne Kind gepackt hatten. Die Geschenke darin bestanden aus Spenden die wir bekommen hatten, was echt tolle Sachen waren und worüber sich die Kinder wirklich sehr gefreut haben. Sogar wir Freiwillige haben eine Geschenktüte von Colin und Esther bekommen, worüber ich mich auch sehr gefreut habe. Nach der Feier wurde dann die 6. Klasse aus dem Projekt entlassen und die anderen Klassen ins Wochenende, denn anstelle von Ferien gab es für die Kids noch zwei Wochen Ferienprogramm.
Das Sommer Ferienprogramm ging über zwei Wochen und fand zwar im Sacred Heart College statt, es wurden aber alle Kinder von allen drei Three2Six Campussen eingeladen, wodurch das Programm ganz schön groß war. Dadurch brauchten wir natürlich auch viele Freiwillige, wo viele extra aus Australien und England angereist sind. Dieses Programm vorzubereiten hat viele Meetings und Zeit gebraucht, wobei zwar ein Freiwilliger sich um die Hauptbestandteile des Programmes usw. gekümmert hat, wir aber alle helfen und organisieren mussten damit alles klappen konnte. Dadurch war es auch sehr spannend nach all der Zeit zu sehen wie sich die Arbeit auszahlt und wie alles so funktioniert. Mit den Kindern haben wir in dieser Zeit dann zum Beispiel Ausflüge zum Zoo, Kino und Planetarium gemacht und die Kinder haben auch gekocht, Experimente

durchgeführt und ich habe mit den Kindern eine Garten Session gemacht, wo die Kinder ihre eigenen Gemüsepflanzen pflanzen und mit nach Hause nehmen durften. Die Idee hinter diesem Programm ist dabei nicht nur den Kindern ein paar besonders schöne Wochen zu geben, sondern auch mit ihnen Unterrichtsfächer zu machen, die in ihrem normalen 3 Stunden Unterricht am Nachmittag nicht möglich sind. Obwohl die erste Woche des Ferienprogramms durch sehr viel Regen etwas eingeschränkt wurde, hatten die Kinder sehr viel Spaß und mir haben diese zwei Wochen auch wirklich sehr gefallen. Ein besonderes Highlight für die Kids war auch der letzte Tag, wo wir ein Sportfestival mit vielen verschiedenen Stationen wie zum Beispiel Sprint, Parcour, Fußball oder Basketball aufgebaut hatten und im Anschluss ein Weihnachts Braai hatten. Zum Abschluss des Ferienprogramms haben dann noch alle Kinder in Gruppen etwas aufgeführt, was sie während der zwei Wochen einstudiert hatten und es gab zu guter letzt noch eine kleine Disco, wo die Kids einfach nur tanzen und spaß haben konnten. Es war ein guter Abschluss für die sehr schönen und Intensiven zwei Wochen und es war schön zu sehen wie viel Spaß die Kids hatten.

Unser Freiwilligen Team und Lehrer im Ferienprogram

 

 

 

 

 

 

 

 

Zusätzlich haben wir Freiwillige am Nachmittag nach dem Programm auch noch viele Ausflüge gemacht, wie zum Beispiel einen Besuch in Soweto im Nelson Mandela Haus, ein Essen in einem Äthiopischen Restaurant zuammen mit allen Lehrern vom Projekt oder auch das Besichtigen des Arpatheid Museums. Am Wochenende zwischen den zwei Wochen Ferienprogramm waren wir in dem Nationalpark von Pilanesberg, wo wir einige Safaritouren gemacht haben, was einfach wunderschön und sehr spannend war. Vor allem wilde Löwen zu sehen hat mich besonders erfreut und es war ein sehr schönes Wochenede. Ebenso haben wir in den zwei Wochen in einer Suppenküche Obdachlosen Essen gegeben und uns mit den Obdachlosen unterhalten, was auch sehr interessant war.

Elefanten im Pilanesberg Nationalpark.

 

Löwen im Pilanesberg Nationalpark

 

Nelson Mandela Haus in Soweto