Ein Wochenende Nicaragua

29. Nov 2017 | von | Kategorie: Freiwillige 2017/2018, Lea Feldhaus in Nicaragua

Hallo ihr Lieben,

Nach einer etwas längeren Sendepause jetzt ein kleines „Lea-Update“.

Die letzten Wochen ist nicht viel passiert. Das Centro arbeitet vor sich hin, ohne dass viel passiert. Die Kinder kommen mit ihren Hausaufgaben zu uns und wir helfen ihnen, sie zu lösen, erklären ihnen neue Dinge und geben Übungen zum Festigen. Das ist eigentlich eine gute Sache, ich merke aber immer wieder, wie ich mir mehr Abwechslung wünsche, da durch diese Routine des Arbeitens kaum gespielt oder andere Sachen gemacht werden.

Gerade deshalb war das vorletzte Wochenende sehr wichtig für mich. Gemeinsam mit Sandra habe ich mich am Samstag nach San Juan del Sur begeben. Bereits Freitag durfte ich ihre Stadt Granada kennenlernen und am nächsten Morgen ein bisschen in ihr Projekt schnuppern. Auch wenn es nur zwei Stunden waren, bin ich von den ersten Eindrücken überzeugt. Überrascht war ich tatsächlich von der Größe (geschätzt ist die Fläche dreimal so groß, wie die des Centros und es sind nur ein Drittel der Kinder…)

Das ist nur ein Teil des Projektes…

Nach einer Singerunde, die länger gedauert hat, als wir annahmen, ging es dann los nach San Juan. Unterwegs haben wir die Schönheit Nicaraguas genießen dürfen, vorbei an Vulkanen, weitem Land und Dörfern. Besonders schön finde ich immer wieder, dass sich innerhalb von 10 Minuten die Landschaft so stark ändern kann. Schon deshalb lohnt sich jede Busfahrt. Egal für welche Zeit. Letzten Endes waren wir zwar nur für eine Nacht in der kleinen Stadt, aber seht euch die Bilder an…. Sie sagen alles. Mit Strand, Berg, Bucht und Wellen wird es immer als Surferparadies beschrieben, aber auch wenn Sandra und ich es beide nicht können haben wir beschlossen, noch mehr als einmal in die Gelassenheit des Ortes einzutauchen….

Schon auf der Hinfahrt konnte man aus dem Bus Vulkane beobachten.

 

Bei einem traumhaften Sonnenuntergang ein Foto.
Selbst meine Mentorin hat mir vorher aufgetragen unbedingt ein Foto von diesem Anblick zu machen.

 

Das ist dann wohl der Ausblick, von dem man glaubt, es gibt ihn nur in Filmen, oder?

Viele liebe Grüße aus Juigalpa, wo ich mittlerweile wieder angekommen bin.

Bis bald, es kommt noch ein Beitrag zum letzten Wochenende, wo ich im Heim Christo Rey mitfeiern durfte…

Eure Lea

 

 

Tags: , ,

Kommentieren