Ich lande auf dem Wasser!

17. Aug 2017 | von | Kategorie: Freiwillige 2017/2018, Luise Reichelt auf den Philippinen

 

Ausblick aus dem Flugzeug

Als das Flugzeug zur Landung ansetzte, stieg bei mir die Aufregung auf das, was kommen wird. Von meinem Fenster aus habe ich fast immer nur Wasser gesehen, doch dann sah ich endlich das Festland. Der kleine Flughafen, direkt vor der Stadt Cebu, liegt auf einer Insel, daher hatte ich beim Landen fast das Gefühl im Wasser anzukommen. Aber in den Philippinen ist alles von Wasser umgeben, da das Land aus über 7.000 Inseln besteht, wie mir bereits fast jeder Filipino erzählt hat. Nachdem ich wieder meinen Koffer bei mir hatte, ging es raus aus dem Flughafengelände und mich Umgab sofort die Hitze!
 

Nachdem ich von meiner Mentorin, Taichi, und Priester Arvin vom Flugplatz abgeholt wurde, ging es für mich nach einer kleinen Stärkung zum Don Bosco Provincial House. Dort habe ich zunächst einmal alle kennengelernt und durfte die nächsten Tage interessante Gespräche führen mit den Priestern, die dort wohnen.

ein kleiner Teil, der Leute vom Provincial House

Die Zeitumstellung lässt einen auch hier nicht locker und so verbrachte ich den nächsten Vormittag in meinem Bett. Nachdem ich alle kennengelernt hatte, wurde ich direkt in die philippinische Küche integriert und probierte mich durch vielerlei Früchte und Gerichte. Am Nachmittag gab es für mich eine kleine Lehreinheit, in der mir meine Mentorin einiges über die Don Bosco Häuser auf den Philippinen erzählte! Wer dachte, dass es sich hierbei um nur zwei oder drei Häuser handelt, hat falsch gedacht! Denn insgesamt sind es sogar 24 Häuser.

Am folgenden Tag durfte ich eine kleine Kulturreise miterleben, auf der mich Priester Arvin und eine Bekannte begleitet haben und sie mir einiges über die Geschichte der Philippinen erzählen konnten. Vormittags ging es auf Kirchentour, wobei ich unter anderem Santo Niño gesehen habe. Dann wurden mir die anderen Don Bosco Häuser in Cebu City gezeigt, wie Pasil und Lawaan. Beide Standorte waren sehr interessant und die Leute haben mir begeistert von ihrer Einrichtung erzählt.

eine Sehenswürdigkeit in Cebu City (Fort San Pedro)

Am nächsten Tag wurde ich dann zu meiner Gastfamilie gebracht, in der ich jedoch nur für kurze Zeit bleiben sollte! Davon möchte ich euch aber noch in einem anderen Blog mehr erzählen…

Tags: , ,

Kommentieren