Angekommen in Uganda

24. Sep 2014 | von | Kategorie: Freiwillige 2014/15, Nicole Rüthers in Uganda

Hallo,

ich bin Nicole, 18 Jahre alt und für ein freiwilliges soziales Jahr nach Uganda gereist. Ich werde hier in der Stadt Mityana leben, die zirka eine Stunde von Ugandas Hauptstadt Kampala entfernt ist.
Ich freue mich sehr, dass Ihr auf meinen Blog gefunden habt, möchte aber an dieser Stelle betonen, dass all meine Erzählungen nur meinen eigenen Eindrücken entsprechen und ich nur meine Erfahrungen mit einem klitzekleinen Teil Ugandas schildern kann.

Meine drei Mitfreiwilligen und ich sind gut in Entebbe am Flughafen angekommen. Ebola- und Visacheck dauerten zwar seine Zeit, waren aber problemlos. Am Flughafen wurden wir sehr herzlich von unseren Projektpartnern in Empfang genommen und in die Hauptstadt Kampala gebracht, wo wir die erste Nacht verbrachten.

Noa aus unserem Projekt und meine drei Mitfreiwilligen Niklas, Tobi und Anna

Noa aus unserem Projekt und meine drei Mitfreiwilligen Niklas, Tobi und Anna

Am nächsten Tag wurde ich bei Tageslicht mit sehr vielen neuen Eindrücken überhäuft: wunderschöne grüne Landschaften, viele Menschen und besonders viele Kinder, chaotischer Verkehr, Motorräder, die teilweise mit 4 Personen besetzt sind, verschiedene Stände am Straßenrand, viele freilaufende Tiere…

Mittlerweile sind Anna und ich in Mityana. Hier werden wir den ersten Monat bei zwei Ordensschwestern leben, um uns an alles zu gewöhnen, kochen und waschen und alles, was sonst noch so dazugehört, zu lernen. Diese Woche arbeiten wir noch nicht, sondern lernen die Umgebung und die Projekte kennen und versuchen ein bisschen die lokale Sprache „Luganda“ zu erlernen, was wirklich nicht einfach ist. Aber alle Menschen sind sehr nett und hilfsbereit und mit fast allen können wir ohnehin Englisch sprechen.
Insgesamt fühle ich mich hier sehr wohl und bin gespannt, was die nächste Zeit noch so bringen wird, vor allem die ersten Tage im Projekt.

Tags: , , ,

Ein Kommentar
Kommentieren Sie »

  1. Hallo Nicole, ich wünsche dir eine gute Zeit in Uganda! Die ersten Erfahrungen hören sich ja viel versprechend an. Ich bin gespannt auf weitere Berichte. Alles Gute im Projekt.

Kommentieren