Das Tor zum Leben

24. Aug 2011 | von | Kategorie: Aktion Dreikönigssingen, Auf den Spuren der Heiligen Drei Könige
Hier entsteht das neue Lifegate-Gebäude.

Hier entsteht das neue Lifegate-Gebäude.

Heute stand für uns Sternsinger ein Besuch in einem Hilfsprojekt auf dem Programm. Das Rehabilitationszentrum Lifegate wird schon lange von den Sternsingern unterstützt. Hier bekommen Kinder und Jugendliche mit einer Behinderung aus dem Westjordanland die Förderung und Anerkennung, die sie für ein würdiges und möglichst selbstständiges Leben benötigen.

Der Leiter von Lifegate, Burghard Schunkert, hat uns sehr herzlich empfangen und wir starteten direkt mit einer Führung durch die Einrichtung. Aufgrund des Ramadans waren zwar weniger Jugendliche da als an normalen Tagen, aber alle Auszubildenden, die anwesend waren, haben uns ebenso freundlich empfangen und wir durften so ganz praktisch erleben, wie die „arabische Welt“ mit dem Thema Behinderung umgeht.

Gemeinsam fertigt die Gruppe Kamel-Serviettenhalter aus Olivenholz.

Gemeinsam fertigt die Gruppe Kamel-Serviettenhalter aus Olivenholz.

Nach diesem spannenden Kennenlernen und dem wirklich interessantem Einblick durften die Sternsinger anschließend selbst zusammen mit den Jugendlichen arbeiten. Während dieser gemeinsamen Arbeit entstanden für alle Sternsinger wunderschöne Andenken aus Olivenholz. An der Stichsäge, an der Schleifmaschine, beim Kleben oder Polieren – alle Sternsinger und die Auszubildenden von Lifegate waren stolz auf das gemeinsam erreichte Ergebnis.

Die Besichtigung der Baustelle des neuen Lifegate-Gebäudes rundete unseren Besuch ab. Hier soll in naher Zukunft das gesamte Projekt mit allen Bereichen einziehen. Wir Sternsinger freuen uns zusammen mit den Kindern, Jugendlichen und Mitarbeitern über eine neue und moderne Einrichtung, in der endlich genügend Platz ist.

Tags: , , ,

Ein Kommentar
Kommentieren Sie »

  1. Liebe Sternsinger,

    wie schön, dass ihr in dem Projekt Lifegate nicht nur „Zuschauer“ wart, sondern selbst mit den Jugendlichen dort in Kontakt gekommen seid und zusammen etwas hergestellt habt. Das war bestimmt eine besondere Erfahrung. Wir freuen uns schon sehr, wenn ihr wieder zurück seid und ganz „hautnah“ berichten könnt.
    Genießt die Zeit, die Sonne und dieses beeindruckende Land!

    Liebe Grüße
    Uta, Benno, Sara und Cornelius

Kommentieren