Tränenreicher Abschied

1. Jul 2009 | von | Kategorie: Jonathan Kempen in Südafrika 2009, Reise

Es war ein sehr bewegender Abschied. Alle Kinder und Pfleger hatten sich in der Kitchen Hall versammelt, denn es wurden Urkunden an die Kinder verteilt, die im Therapieprogramm ihre Ziele erreicht hatten. Aber natürlich war es auch für alle eine Gelegenheit, Abschied zu nehmen, da nicht nur ich, sondern auch Laurens und Altine sich in den nächsten Tagen wieder auf den Weg nach Europa machten.

Der Thembalethu-Chor unter der Leitung von Tumie und Thoko hat für mich ein paar Lieder gesungen. Darunter waren Lieder wie „Siyabonga“ – das ist Zulu und bedeutet  „Wir danken dir“ – und „Jonathan is very kind“ (Jonathan ist sehr nett), das eigens für diesen Anlass komponiert worden war. Die Pflegerinnen Martha, Hermina, und Topsina haben dann noch sehr emotionale Reden gehalten und mich sehr überrascht. So viel Lob und Dank hatte ich, ehrlich gesagt, nicht erwartet.

Dann wurden auch noch Geschenke überreicht. Ich bekam ein selbstgemachtes „Autogrammheft“, in dem jedes Kind seinen Fingerabdruck hinterlassen hatte. Dazu gab es dann auch noch ein Sizanani-T-Shirt mit der Aufschrift „Volunteer“ – Freiwilliger. Jedes Kind bekam von mir etwas Marshmallow-Schokolade, die ist einfach zu kauen und lutschen.


Das bewegendste Geschenk bekam ich allerdings von Tebo und Hannah. Die hatten zusammengelegt und schenkten mir einen Fußball von den „Kaizer Chiefs“, dem Verein, den Tebo und ich immer unterstützt hatten.

Als es dann galt mich von jedem einzelnen Kind zu verabschieden, konnte auch ich die Tränen nicht mehr zurückhalten. Ich hatte mich anfangs gut im Griff gehabt, doch als Johan dann anfing zu weinen und der kleine Nhlanhla zu mir „I’ll miss you“ – „Ich werde dich vermissen“ – sagte, war es vorbei. Ich habe unter den Kindern viele Freunde gefunden und bin ihnen so dankbar. Sie haben mir viel gegeben und ich denke auch jetzt noch jeden Moment an sie.

Tags: , , , , , , ,

Kommentieren